Leipziger Cantorey

Leipziger Cantorey

Die Leipziger Cantorey wurde 2012 vom amtierenden Thomaskantor Gotthold Schwarz ins Leben
gerufen und vereint Mitglieder und Gäste des MDR Rundfunkchores zu einem virtuosen Ensemble.
Neben der Idee, sich mit der historischen Aufführungspraxis und barocken Klangvorstellung
auseinanderzusetzen, haben die SängerInnen große Freude am Musizieren in kleiner Besetzung.
Zudem gestalten sie in allen Konzerten auch die Soli aus dem Ensemble heraus.
Das Repertoire reicht von J.S.Bach („Johannespassion“, Kantaten, Motteten und Messen),
G.P.Telemann (“Schwanengesang“) und G.F.Händel („Messias“) bis hin zu „Haddock“, einem Werk
von Stephan König, das anlässlich eines Abschiedskonzertes für den ehemaligen Thomaskantor
Georg Christoph Biller 2015 uraufgeführt wurde.
Die Cantorey hat sich, von der Presse viel gelobt, in ihrer Heimatstadt einen festen Platz im
Kulturleben ersungen, trat mehrfach im Rahmen des MDR Musiksommers in Thüringen und
Sachsen auf und war u.a. in Berlin und Stockholm zu hören. Dabei konzertierten sie oft
gemeinsam mit dem Sächsischen Barockorchester sowie der Akademie für Alte Musik, Berlin
(2016) und Musica Alta Ripa (2017).
In den vergangenen Jahren sendete der MDR diverse Konzertaufzeichnungen, 2015 erschien die
erste CD „von Bach zu Bach“ (Doppelchörige Motteten der Familie Bach).
Für 2018 ist das Ensemble bereits das dritte Mal zum traditionsreichen Gedenkkonzert am
Todestag von J.S.Bach in die Thomaskirche in Leipzig eingeladen und plant eine Tournee nach
Israel.